Aktuelles Workshop-Angebot

Gesprächsrunde: Aufbruch in eine neue Lebensphase!

Auf dem Weg in Richtung Rente und weiterhin aktiv bleiben? Aber wie?
Ich lade Sie ein, diese Übergänge ideenreich und erfolgreich zu gestalten.

Wer die 60 überschreitet, hat oft noch ein Viertel seines Lebens vor sich, denn wir bleiben heute länger jung, gesünder, sportlich, aktiv und neugierig! Wenn wir uns für etwas begeistern, können wir Neues beginnen bis ins hohe Alter.

Der Workshop richtet sich an Menschen, die in ihrem Leben noch unerfüllte Wünsche und Bedürfnisse entdecken und umsetzen möchten. Vielleicht haben Sie Angst vor dem Ruhestand, vor Statusverlust, Langeweile oder Isolation? Ich nehme Sie mit auf eine gedankliche Reise in einer vertrauensvollen kleinen Gruppe. Mit viel Wertschätzung, Respekt, Kreativität, Humor und Zukunftsideen sprechen wir über neue Wege – über alle Sie beschäftigenden Themen.

Einladung als PDF Download

Vier Termine:

2. März, 16. März, 30. März und 20. April 2020
19:00 - 21:00 Uhr mit max. 8 Personen

4 Gesprächsrunden à 3 Stunden
Kosten: € 120,- für 4 Abende (inkl. Wasser, Tee)

Anmeldung
Dipl. Päd. Gisela Pressel,
Tel. 0172 3049753 oder pressel-nike@t-online.de

Treffpunkt:
Wallstraße 39, Berlin-Mitte
nahe U2 Märkisches Museum

Medien, Interview, Artikel

Gisela Pressel in der BRIGITTE WIR

Für das Magazin BRIGITTE WIR schrieb die Journalistin Birgit Schönberger einen Artikel über den Ruhestand, "ICH BIN DANN MAL FREI … aber nicht ohne Plan: Wie ein guter Abschied vom Arbeitsleben gelingen kann", zu dem ich von ihr interviewt wurde. Als eine von mehreren porträtierten Frauen konnte ich meine Erfahrungen aus dem Lebensweg-Coaching beitragen.

Zitate aus dem Artikel:

„Ohne ein neues Ziel ist ein guter Abschied vom Beruf nicht möglich“, meint auch die Berliner Supervisorin und Organisationsberaterin Gisela Pressel. Alles offen zu lassen und mal abzuwarten, was sich so ergibt, hält sie für gefährlich. Denn das Job-Ende bedeutet auch Abschied von Anerkennung, Status, sozialen Kontakten und einem festen Rhythmus. Sie selbst hat sich bewusst entschieden, weiterzuarbeiten – selbstbestimmt und in Maßen. „Die Arbeit hält mich jung, gibt mir Anerkennung und Struktur.“
(...)
Auch Gisela Pressel rät, sich nicht sofort auf ein Ehrenamt zu stürzen. „Im Beruf sind wir oft auch fremdbestimmt. Jetzt ist die Chance, zu schauen, was will ich? Was passt zu mir? Was wollte ich persönlich immer schon mal machen – und nicht: Was wollen die anderen jetzt von mir?“ Den Übergang gut zu gestalten sei nicht nur Privatsache, meint Pressel. Auch Arbeitgeber seien in der Pflicht, ihre Mitarbeiter zu unterstützen: durch flexible Arbeitszeitmodelle in den letzten Berufsjahren, Seminare zur Vorbereitung auf die neue Lebensphase und ein würdiges Abschiedsritual. Dann kann das Neue kommen.

Der Artikel erschien in BRIGITTE WIR, Heft 5/2019, das Einzelheft ist bestellbar unter: shop.brigitte.de/brigitte-wir/einzelhefte/

Brigitte Heft 5 2019 Thema Ruhestand

BRIGITTE WIR, Heft 5 2019

Text: Birgit Schönberger
Fotos: Charlotte Schmitz

Gisela Pressel in der Brigitte WIR